Das geschieht ofters in diesen Tagen, nur dass ich mich diesmal gleich um ein Dreiviertel Jahr verschatzt habe

Das geschieht ofters in diesen Tagen, nur dass ich mich diesmal gleich um ein Dreiviertel Jahr verschatzt habe

Das geschieht ofters in diesen Tagen, nur dass ich mich diesmal gleich um ein Dreiviertel Jahr verschatzt habe

… und schon wieder muss ich mich korrigieren. Gestern noch hatte ich die Einschatzung abgegeben, dass es irgendwann in Richtung des kommenden Herbstes mit den wirklichen Zwangsma?nahmen losgehen wird. Angefuhrt hatte ich die schiere Ineffizienz des Staates, der alleine schon aus logistischer Perspektive uberhaupt gar nicht erst in der Lage sei, innerhalb von drei Monaten samtliche noch ausstehenden Drittimpfungen zu verabreichen, nur um dann in direkter Sequenz 16 Millionen Menschen im Land die Dosen 1-3 zu verspritzen.

Die Art der Formulierung und auch die Absicht, einen General die weitere Impfkampagne fuhren zu lassen, zeigt, wie sehr sie erpicht sind, die Kontrollgruppe baldmoglichst in systematischer Weise auszumerzen

Vielmehr zeitgleich mit mir, als ich mir noch schlau vorkam, schickte sich das ausgehende Merkelregime an, uns Neu-Untertanen den Inhalt ihrer letzten (und im Fall der Falle einzig erfolgreichen) Kraftanstrengung auszuformulieren: Den „Akt der Solidaritat“ – oder wie Normalsterbliche es ausdrucken wurden: Drakonische neue Coronavorschriften zur Geltung ab sofort. (Ein Hauch invertierter Schalck-Golodkowski weht mit; er brauchte damals nur einen Zettel.)

  • Sie werden die drakonischen Ma?nahmen fur unbegrenzte Zeit aufrecht erhalten und bei Bedarf auch auf Geimpfte ausweiten.
  • Es wird nicht ausgeschlossen, Ungimpften das Einkaufen im Supermarkt zu verbieten oder in Supermarkten gesonderte Bereiche oder Uhrzeiten fur Ungeimpfte einzurichten.
  • Sie werden den Impfzwang fur Personen ab 15 Jahren durchsetzen.
  • Sie geben Geimpften einen konkreten Grund/eine Ausrede, um ungeimpfte Verwandte fallen zu lassen.
  • Der gegenseitige Impfdruck in Haushalten mit unterschiedlichem Impfstatus wird maximiert.
  • Es soll eine Zweiklassengesellschaft suggeriert werden, in Wahrheit aber willigen die Geimpften mit der Einhaltung der Vorschriften ein, sich ebenfalls zu unmundigen Untertanen machen zu lassen, wenn die Obrigkeit einen Anlass dafur sieht.
  • Willkurliche Einschrankungen werden fortan zum Neuen Normal gehoren.
  • Die Gleichschaltung aller staatlichen Institutionen ist sowohl horizontal, als auch vertikal abgeschlossen.
  • Ob die Ma?nahmen nicht noch drakonischer werden.

Ich bin gerade ziemlich schockiert uber die Ma?nahmen, sie lassen nichts mehr im vagen. Ihre totalitare Natur trieft aus jeder Zeile. Wahnsinn!

Die Autokratin Merkel hat zum Abschluss ihrer offentlichen politischen Karriere wirklich noch einmal ein Feuerwerk losgelassen, das sich sehen lassen kann. Mit ihrem finalen Akt hat sie nicht den Grundstein fur das neue Regime http://datingmentor.org/de/chinalovecupid-review gelegt, sondern vom Fundament bis zum Giebel alles und sogar den ersten Putz auf die Wande geklatscht. Ihr Nachfolger kann sich ins gemachte Nest setzen.

Generell wirken die Ma?nahmen sehr professionell und in einer Weise durchdacht, dass sie kaum von den Knalltuten kommen konnten, die man in den letzten beiden Jahren bei der Pressekonferenz zu sehen bekam. Ich denke, hier waren Externe am Werk, die nicht nur fur Deutschland, sondern fur alle EU-Lander einen Werkzeugkasten mit Daumenschrauben erstellt haben und diese nun passgenau an die Ausfuhrorgane weitergereicht werden.

Man sollte sich die Punkte genau durchlesen und sich uberlegen, was dort steht, was dort nicht steht, was dort stehen sollte und auch, was dort besser nicht stehen sollte

Alleine die Hinzunahme der uber Apotheken im Land als Impfstellen wird die Kapazitaten in einer Weise ausweiten, dass die vielen Feiertage um den Jahreswechsel herum in keinster Weise ins Gewicht fallen werden. Wer wei?, vielleicht gibts auch den gro?en „Silvesterpieks“ mit Marianne und Michael sponsored by Apothekenumschau, wenn wir sie schon nicht bollern durfen.

Dennoch, die anvisierten 60 Tage bleiben ambitioniert fur die ausstehenden 46 Millionen Drittimpfungen bzw. pro Tag. Viel dazwischen kommen darf nicht, wie etwa 2 Meter Schnee und/oder ein gro?flachiger Stromausfall. Fur andere Realitaten dagegen wird sehr wahrscheinlich keine Zeit bleiben, um sich auf das weitere Agieren von Regime und Masse auswirken zu konnen.

No Comments

Post A Comment